Mies, 27.6.2022 - Die Swans Gmunden sind unter den 24 Teams in der Qualifikation zur Basketball Champions League (c) FIBA Europe

Internationale News aus der Coach-Szene

Ulm, Saragossa, Limoges, 25.6.2022 - Thomas Klepeisz hat bei ratiopharm ulm mit Anton Gavel einen neuen Cheftrainer. Der gebürtige Slowake steigt aus dem Nachwuchs auf und folgt auf Jaka Lakovic, der zu CB Gran Canaria in die ACB wechselt. 

Der in Wien geborene Martin Schiller ist neuer Coach von Basket Saragossa, ebenfalls in der ACB.

Dominik Günthner wechselt als Ass.-Coach zu Limoges CSP in die LNB. Er ist in dieser Funktion auch beim österreichischen U18 NT tätig und hat zuletzt für die Arkadia Traiskirchen Lions gearbeitet. 

#BasketballRotWeissRot

20.6.2022 - Cool im Pool nach dem Aufstieg in die italienische Setie A2 - Stella Azzurra Basket mit Petra Pammer (c) Stella Azzurra Basket

Meistertitel für Petra Pammer

Rom, 20.6.2022 - Petra Pammer steigt mit Stella Azzurra Basket aus der italienischen Serie B in die A2 auf. Die Römerinnen entscheiden das finale Rückspiel nach einem 65:68 auswärts mit 71:56 für sich und fixieren damit den Meistertitel. Die 22-jährige Oberösterreicherin verbucht 5 Pts/3 Reb/3 Ass in 18 Min. 

#BasketballRotWeissRot

Um den Aufstieg

14.6.2022 - Für Petra Pammer geht es um den Aufstieg in die italienische Serie A2. Die Chance lebt trotz eines 65:68 von Stella Azzurra Basket im finalen Hinspiel bei Jolly Acli Basket Livorno, bei dem die Nationalteamspielerin mit 15 Pts/12 Reb ein Double-Double verbucht. Und das mit einem Meniskusriss. So lange sie keine Beschwerden habe, könne sie spielen, so die Ärzte. 

Das entscheidende Spiel um den Aufstieg steigt am Sonntag. Pammer & Kolleginnen haben dann Heimvorteil in Rom. Viel Erfolg!

#BasketballRotWeissRot

 

Raoul Korner neuer Coach in Hamburg

Hamburg, 8.6.2022 - Neue Aufgabe für Raoul Korner: Der 48-jährige Wiener schließt sich den Hamburg Towers an. Er geht 2022/23 damit in seine bereits zehnte Saison in der easyCredit BBL. Als Coach der ÖBV-Männer nimmt Korner Abschied. 

Der Vertrag an der Elbe wurde für zwei Jahre abgeschlossen. Die Towers haben zuletzt Platz sieben in der BBL belegt. Im kommenden Spieljahr werden sie im EuroCup, dem zweithöchsten Clubbewerb auf internationaler Ebene, neuerlich international tätig sein.

Korner, seit 2019 auch ÖBV-Nationalteamtrainer, nimmt mit den Spielen in der EM-Vorqualifikation gegen Irland (30.6.) und Zypern (3.7.) seinen Abschied. Nachfolger bei der Männer-Auswahl wird der bisherige Assistant-Coach Chris O'Shea.

Korner arbeitet auf Vereinsebene bereits seit 2010 im Ausland: EiffelTowers Den Bosch/NED (2010 - 2013), Basketball Löwen Braunschweig (2013 - 2016), medi bayreuth (2016 - 2022).

Vom Standort Hamburg überzeugt 

"Es waren die Gespräche mit den handelnden Personen, die mich überzeugt haben, dass Hamburg der richtige Standort für mich ist. Wo gute Leute am Werk sind, kann auch Gutes entstehen", wird der Noch-Nationaltrainer Österreichs auf der Website der Towers zitiert. "Und das ist hier meiner Einschätzung nach definitiv der Fall. 

"Der Standort hat enormes Potenzial, und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dieses voll zu entfalten", so Korner weiter. "Ich möchte der Organisation helfen, nachhaltig erfolgreich sein zu können und erwarte zwar einen steinigen, aber sehr spannenden Weg dorthin."

"Der Schritt ist mir extrem schwergefallen", sagt Korner zum ÖBV-Abschied. "Aber für diesen Fall haben wir in Österreich einen Staff aufgebaut, der das Begonnene auch ohne mich fortführen kann.“

#BBL #BasketballRotWeissRot

Raoul Korner verlässt medi bayreuth

Coach sucht „neue sportliche Herausforderung“ und braucht „Tapetenwechsel“

2.5.2022 - Im Bayreuther Basketball geht eine Ära zu Ende. Raoul Korner, sechs Spielzeiten lang Coach des BBL-Teams, verlässt die Oberfranken. “In offenen und sehr intensiven Gesprächen kamen Verein und Trainer zur Entscheidung, den auslaufenden Vertrag des Österreichers nicht fortzuführen“, wurde am Montag bekanntgegeben.

„Sechs Jahre an einem Standort zu bleiben, ist für einen Coach im modernen Basketball nicht alltäglich, aber ich wurde in Bayreuth von Beginn an mit offenen Armen empfangen und so hat man es mir sehr leicht gemacht, mich sofort voll mit dem Standort zu identifizieren und über eine so lange Zeit alles dafür zu geben. Dementsprechend weiß ich diese gemeinsame Zeit extrem zu schätzen, die uns so viele unvergessliche Momente beschert hat und die ich um nichts in der Welt missen möchte“, wurde Korner auf der Club-Website zitiert.

In den vergangenen Monaten sei ihm aber „immer klarer geworden, dass ich nächste Saison eine neue sportliche Herausforderung und einen Tapetenwechsel dringend brauche, weshalb ich schon relativ früh mit der Vereinsführung diesbezüglich das Gespräch gesucht habe“, so der 48-jährige Wiener weiter. „Wir haben alle gemeinsam in den letzten sechs Jahren viele tolle Erfolge gefeiert und auch einige extrem schwierige Phasen zusammen gemeistert, worauf wir alle gemeinsam sehr stolz sein können“, fügte Korner seinem Dank an die „zahlreichen und teilweise langjährigen Weggefährten“ hinzu. Die Fans ließ er wissen, dass Bayreuth für ihn „über die Jahre zu einer zweiten Heimat geworden“ sei.

#BasketballRotWeissRot

Sarah Sagerer vor erstem Meisterschaftsfinale als Profi

Auftakt am Donnerstag in Schio, auch zweites Spiel im „Best-of-five“ auswärts

27.4.2022 - Sarah Sagerer geht mit Zuversicht in ihr erstes Meisterschaftsfinale als Profi. Die „Best-of-five“-Serie mit Virtus Segafredo Bologna gegen Famila Schio in der italienischen LBF beginnt am Donnerstag (20.00 Uhr). Die Oberösterreicherin und ihre Kolleginnen treten in den Spielen eins und zwei (Samstag, 20.00 Uhr) jeweils auswärts an. Am 3. und allfällig 5. Mai liegt der Heimvorteil bei Virtus.

„Wir sind sehr stolz, dass wir es ins Finale geschafft haben“, betont Sagerer. Sie ist vor mittlerweile gut einem Monat zum Traditionsclub aus Bologna gestoßen. Mit dem Einzug in die Endspielserie verbunden ist, dass sich Virtus für die EuroLeague Women 2022/23 qualifiziert hat.

Mit Blick auf die anstehende Aufgabe weiß die 26-Jährige aus Schörfling am Attersee, dass Schio nicht nur „ein sehr starker Gegner“, sondern im Titelkampf auch der Favorit ist. „Aber wir werden unser Bestes geben.“

7,4 Punkte und 4,6 Rebounds pro Spiel

Sagerer hat bisher sieben Meisterschaftsspiele für Virtus bestritten. Sie bilanziert im Dress des italienischen Spitzenclubs mit durchschnittlich 7,4 Punkten, 4,6 Rebounds und 1,0 Blocks in 20,7 Minuten Einsatzzeit pro Partie.

#Sarah1 #BasketballRotWeissRot

20.4.2022 - Thomas Klepeisz steht mit ratiopharm ulm im Viertelfinale des EuroCup (c) Ernst Weiss

„Ein unglaublicher Erfolg“

20.4.2022 - ratiopharm ulm steht sensationell im Viertelfinale des EuroCup. Der Club von Thomas Klepeisz bezwang Favorit Joventut Badalona auswärts mit 79:73. Der Guard aus Güssing verbuchte je zwei Punkte, Assists und Steals sowie einen Rebound in 26:37 Minuten auf dem Parkett.

Der „Wille und der Kampfgeist“ der Ulmer Mannschaft seien „sensationell“ gewesen, teilte Klepeisz mit. Der Aufstieg ins Viertelfinale sei „ein unglaublicher Erfolg“. Das System mit nur einem Spiel in der K.o.-Phase gebe dem Underdog eine Chance. „Die haben wir genützt“, so der 30-Jährige.

Ulm war als Achter der Gruppe B, Badalona als Sieger der Gruppe A ins Achtelfinale des zweithöchsten europäischen Clubbewerbs eingezogen. Die Katalanen waren bis Dienstagabend zudem in EuroCup-Heimspielen ungeschlagen. Klepeisz und Kollegen ließen sich weder davon beeindrucken noch von der Tatsache, dass sie das vierte Spiel in neun Tagen bestritten.

„Wir haben extrem viele Kilometer in den Beinen“, sagte der Guard. Eine Pause gibt es weiterhin nicht: Bereits am Freitag gastieren die „Uuulmer“ in der easyCredit BBL bei medi bayreuth mit Coach Raoul Korner.

#TK22 #BasketballRotWeissRot

Danke, Kata!

Nationalteam-Kapitänin beendet Karriere

19.4.2022 - Kata Takacs hat am Ostermontag still und leise ihre Karriere beendet. „Ich bin heute in den Ruhestand gegangen“, ließ sie auf Anfrage wissen. Ihr letzter Club ist SC Rist Wedel gewesen, mit dem die 30-Jährige zum Abschluss im Play-Down der 2. DBBL bei den Dillingen Diamonds als Topscorerin (20 Pts) 64:69 verloren hat.

Kata Takacs ist in Österreich, Deutschland (1. und 2. Liga) sowie in Ungarn aktiv gewesen. In ihrem Geburtsland durfte die Flügelspielerin auch Europacup-Erfahrung sammeln. Sie stammt aus Szekesfehervar und ist in Gänserndorf aufgewachsen. Von Union Deutsch-Wagram ging es zum BK Klosterneuburg. Stationen im Ausland in den vergangenen elf Saisonen waren die Avides Hurricanes Rotenburg (GER), Uni Györ (HUN), Herner TC, GiroLive Panthers Osnabrück sowie in der vergangenen Saison SC Rist Wedel (alle GER).

2012 wurde die damals noch 20-Jährige erstmals zu Österreichs Frauen einberufen, nachdem sie zuvor Nachwuchs-Auswahlen durchlaufen hatte. Mit dem ÖBV-Team gewann sie im selben Jahr und auch 2014 die Europameisterschaft der kleinen Länder. 2021 wurde Kata Takacs in der „wieder belebten“ Nationalmannschaft zur Kapitänin ernannt. In der laufenden Qualifikation zur EuroBasket 2023 führte sie das Team in Dänemark und gegen Montenegro aufs Parkett. Mit Osnabrück zog Kata Takacs im vergangenen Jahr überraschend ins Finale der DBBL ein und wurde Deutsche Vizemeisterin.

#BasketballRotWeissRot

Klasse-Leistung von Sarah Sagerer im italienischen Cup-Semifinale

14 Punkte, sechs Rebounds, zwei Blocks der Schörflingerin – Im Endspiel  mit Virtus Bologna 81:88 gegen Favorit Schio 

27.3.2022 - Nach nur zwei Trainings mit ihrem neuen Team hat Sarah Sagerer bereits im zweiten Spiel für Virtus Bologna ihre Klasse gezeigt. Sie verbuchte beim 76:64 gegen Reyer Venezia am späten Samstagabend im Semifinale des italienischen Cupbewerbs (Coppa Italia) 14 Punkte, sechs Rebounds, zwei Blocks und einen Assist in 23:35 Minuten Einsatzzeit.

Ihren Einstand bei Virtus Bologna hatte Sagerer im Cup-Viertelfinale gegeben. Zum 73:67 gegen Magnolia Campobasso am Freitag steuerte sie drei Punkte, zwei Rebounds und einen Steal in 16:08 Minuten bei.

Im Endspiel am Sonntag musste sich Virtus Bologna dem Favoriten Famila Schio knapp mit 81:88. Sarah Sagerer erzielte 3 Pts in 4:26 Min. 

#Sarah1 #BasketballRotWeissRot

24.3.2022 - Offiziell! Sarah Sagerer ist Spielerin von Virtus Segafredo Bologna (c) Virtus Segafredo Bologna

Sarah Sagerer wechselt zu Spitzenteam nach Italien

Neuer Club Virtus Bologna ist Tabellendritter – Final Eight in „Coppa“ ab Freitag

24.3.2022 - Sarah Sagerer sorgt für einen Paukenschlag! Die Basketball-Nationalteamspielerin wechselt nur wenige Tage nach dem Saisonende mit CTL Zaglebie Sosnowiec in Polen nach Italien. Die 26-jährige Oberösterreicherin schließt sich Virtus Bologna an. Der Club aus der Emilia-Romagna ist mit 18:5-Siegen nach Verlustpunkten Tabellendritter und somit eine Spitzenmannschaft der Lega Basket Femminile (LBF). Vor dem Play-off sind noch drei Spiele ausständig.

Bereits ab Freitag steht für Bologna in San Martino di Lupari (Venetien) das Final Eight der „Coppa Italia“ an. Der Neo-Club der 26-Jährigen aus Schörfling am Attersee trifft im Viertelfinale auf Magnolia Campobasso, den aktuellen Tabellensechsten der LBF.

Sie habe ein „gutes Angebot“ erhalten, sagte Sarah Sagerer, die erst am Sonntag aus Polen heimgekehrt war. Bereits am Dienstag machte sie sich auf den Weg nach Norditalien. Nach den medizinischen Tests wurde der neue Vertrag unter Dach und Fach gebracht.

Vierte Auslandsstation als Profi

Bologna ist die vierte Auslandsstation als Profi des Power Forwards. Nach einem Kurzgastspiel bei CD Zamarat in Spanien im Herbst 2020 folgten Engagements in Polen bei Energa Torun (2020/21) und Sosnowiec (2021/22). Der italienische Club ist der stärkste bisher, dem sich Sarah Sagerer anschließt.

In der polnischen Liga bilanzierte die Oberösterreicherin zuletzt mit durchschnittlich 13,6 Punkten pro Spiel. Bei 21 Einsätzen für Sosnowiec standen zudem 5,9 Rebounds und 2,1 Assists pro Partie zu Buche. Mit 1,4 Blocks im Schnitt lag Sarah Sagerer auf Platz drei in diesem Ranking.

#Sarah1 #BasketballRotWeissRot

Sarah Sagerer beendet zweite Saison als Profi

13,6 Punkte im Schnitt, 16,3 im Viertelfinale

20.3.2022 - Sarah Sagerer hat ihre zweite Saison als Basketball-Profi beendet. Sie ist mit CTL Zaglebie Sosnowiec im Viertelfinale der polnischen BLK gegen BC Polkowice, Gewinner des Grunddurchgangs, ausgeschieden. Die 26-Jährige bilanzierte u.a. mit durchschnittlich 13,6 Punkten pro Spiel. In den drei Play-off-Partien waren es sogar 16,3.

Die 26-Jährige aus Schörfling am Attersee verbuchte im Saisonverlauf bei 21 Einsätzen für das Team aus der Nachbarstadt von Kattowitz außerdem 5,9 Rebounds und 2,1 Assists pro Begegnung. Mit 1,4 Blocks im Schnitt kam Sagerer auf Platz drei in der Liga und somit aufs „Stockerl“.

Gegen Polkowice musste sich Sosnowiec im „Best-of-five“-Viertelfinale mit 0:3 – 69:93, 81:117 und 79:87 – geschlagen geben. Die Oberösterreicherin erzielte 18, 13 und ein weiteres Mal 18 Punkte.

#sarah1 #BasketballRotWeissRot

19.2.2022 - Karrierebestleistung von Simone Sill in der DBBL (c) Ernst Weiss

19 Pts von Simone Sill

19.2.2022 - Ein Karrierebestwert von Simone Sill in der DBBL reicht den Capitol Bascats Düsseldorf nicht zum fünften Saisonsieg. Die Steirerin verzeichnet beim 60:86 gegen die Gisa Lions SV Halle 19 Punkte mit starker Trefferquote (7/9, 5/8). Weiters verbucht sie 7 Reb/2 Ass/2 Stl in 33:34 Einsatzminuten. Anja Fuchs-Robetin bilanziert mit 6 Pts/10 Reb/1 Ass in 22:32 Min.

#dbbl #BasketballRotWeissRot

Startviertel kostet Sensation

18.2.2022 - Ein 16:27 im Startviertel hat Río Breogán im Viertelfinale der Copa del Rey eine mögliche Sensation gekostet. Der ACB-Aufsteiger mit Rašid Mahalbašić unterlag dem hohen Favoriten Real Madrid letztlich mit 67:73. Der Center aus Klagenfurt gab seine Visitenkarte beim Tabellenführer der ACB und Zweiten der EuroLeague ab. Er war mit 16 Pts der Topscorer der Mannschaft aus Galicien. In 22:14 Min Einsatzzeit verbuchte er außerdem 4 Reb/3 Ass/1 Stl. 

#rm24 #copaacb #BasketballRotWeissRot 

Sieg über „verlorenen Sohn“

16.2.2022 - Raoul Korner reist mit einem Sieg zur österreichischen Männer-Nationalmannschaft. Der ÖBV-Teamchef und Coach von medi bayreuth hat am Mittwochabend das Duell mit dem „verlorenen Sohn“ Max Heidegger für sich entschieden. Die Oberfranken gewannen in der easyCredit BBL bei den EWE Baskets Oldenburg 111:95 (57:47).

Heidegger, der sich für die israelische Nationalmannschaft entschieden hat, bilanzierte mit 23 Pts/8 Ass/3 Reb/1 Stl in 29:34 Min. Die 16. Niederlage der Niedersachsen im 21. Saisonspiel konnte der Guard nicht verhindern. Bayreuth gab die knapp drei Minuten vor der Halbzeit mit 48:45 übernommene Führung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand. Das Korner-Team hält bei 11:10-Siegen.

#BasketballRotWeissRot

Österreicher-Duell an Tommy Klepeisz

8.2.2022 - Thomas Klepeisz hat das erste Duell mit Max Heidegger in der easyCredit BBL gewonnen. Zum 86:78 von ratiopharm ulm gegen die EWE Baskets Oldenburg steuerte der Güssinger 9 Pts/4 Reb/3 Ass/2 Stl in 30:06 Min bei. Für Heidegger standen 6 Pts/5 Ass/2 Reb/1 Stl in 25:02 Min zu Buche. 

Interessant: Die unterlegenen Niedersachsen nahmen um 20 Würfe mehr als die Ulmer. 30/77 (Oldenburg) : 28/57 lautete das Verhältnis. Die Klepeisz-Mannschaft (14-5) festigte Platz drei in der Liga, die Baskets (3-15) sind weiterhin Tabellenletzter. 

#easyCreditBBL #BasketballRotWeissRot 

Oldenburg feiert Kantersieg nach acht Pleiten

3.2.2022 - Die EWE Baskets Oldenburg haben mit einer Leistungsexplosion im Kampf um den Klassenerhalt in der easyCredit BBL ein deutliches Zeichen gesetzt. Beim 109:73-Kantersieg über die MLP Academics Heidelberg boten die Niedersachsen über 40 Minuten Energie und Leidenschaft. Max Heidegger steuerte 15 Pts/7 Ass/3 Reb/1 Stl in 27:01 Min zum ersten vollen Erfolg nach acht Pleiten bei.

Die Baskets boten in der ersten Begegnung unter dem neuen Coach Ingo Freyer ihre deutlich beste Saisonleistung. Standing Ovations der Fans und ein befreites Lachen in den Gesichtern der Spieler zeigten die Bedeutung dieses erst dritten Saisonsiegs für die Oldenburger, die ein deutliches Statement setzten. "Dabei war es nicht der Sieg an sich, sondern vor allem die Leistung des Teams, die Hoffnung für die zweite Saisonhälfte machen darf", hieß es in der Presseaussendung der Baskets. 

#DasIstOldenburg #max21 #BasketballRotWeissRot

Ingo Freyer übernimmt EWE Baskets

31.1.2022 - Max Heidegger hat wieder einen neuen Head-Coach bei den EWE Baskets Oldenburg. Auf Mladen Drijencic und Aken Abaz (interimistisch) folgt nun Ingo Freyer, dessen Verpflichtung die Niedersachsen am Montag bekanntgegeben haben. 

Der neue Coach wird bereits am Mittwoch gegen die MLP Academics Heidelberg sein Debüt geben. Oldenburg, Ex-Club von Rasid Mahalbašić, braucht dringend den Turnaround. Die Baskets sind mit nur zwei Siegen aus 16 Spielen Tabellenletzter der BBL und stecken somit ganz tief im Abstiegssumpf.

#ewebaskets #BasketballRotWeissRot

EuroCup: Ulm gewinnt nach Odyssee

19.1.2022 - Auch eine Odyssee bei der Anreise hat ratiopharm ulm im EuroCup nicht stoppen können. Trotz wenig Schlaf gewannen Thomas Klepeisz und Kollegen bei Buducnost Podgorica, Leader der Gruppe B, mit 89:68 und halten bei einer 5:5-Bilanz. Der Guard aus Güssing steuerte 9 Pts/5 Ass/3 Reb/2 Stl in 18:59 Min bei. 

Die laut Sportdirektor Thorsten Leibenath "wilde Anreise" sah wie folgt aus: Statt nach der Busfahrt Ulm-Zürich direkt nach Podgorica zu fliegen, ging es wegen eines Ausfalls der Verbindung via Wien nach Tirana und von dort mit dem Mannschaftsbus des Gegners in die Hauptstadt Montenegros. Ankunft im Hotel für Klepeisz und Co. war um 3.00 Uhr. Nach einem Imbiss ging es dann endlich ins Bett. 

#tk22 #eurocup #BasketballRotWeissRot

16.1.2022 - Peli-Karhut mit Inga Orekhova, Cupsieger in Finnland 2022 (c) Korisliiga

Cupsieg für Inga Orekhova

16.1.2022 - Inga Orekhova ist die erste heimische Titelträgerin im Jahr 2022. Sie gewinnt mit Peli-Karhut den Cup in Finnland. 

Im Endspiel setzt sich das Team aus Kotka mit 77:64 gegen Torpan Pojat durch. Orekhova steuert 3 Pts/5 Reb/2 Ass/1 Stl in 26:06 Min bei. Im Semifinale (86:73 gegen Espoo) bilanziert sie mit 9 Pts/12 Reb/4 Ass/2 Blk/1 Stl in 26:30 Min. 

#naistensuomencup #BasketballRotWeissRot

10.1.2022 - Sarah Sagerer bilanziert bei CTL Zaglebie Sosnowiec aktuell mit durchschnittlich 12,7 Punkten, 5,7 Rebounds und 1,6 Assists in knapp 33 Minuten (c) Ernst Weiss

Sarah Sagerer will mit Sosnowiec ins Play-off

Mit je sechs Siegen und Niederlagen stimmt Kurs
Schörflingerin verbucht 12,7 Punkte und 5,7 Rebounds im Schnitt

10.1.2022 - Das Play-off ist das erklärte Ziel von Sarah Sagerer, die mit Zaglebie Sosnowiec ihre zweite Profi-Saison in Polen bestreitet. Mit aktuell je sechs Siegen und Niederlagen ist das Team des Power Forwards aus Schörfling am Attersee voll auf Kurs. Das gilt auch für die 25-Jährige selbst. Mit durchschnittlich 12,7 Punkten, 5,7 Rebounds und 1,6 Assists in knapp 33 Minuten pro Spiel zählt Sagerer zu den Leistungsträgerinnen ihrer Mannschaft.

Die Oberösterreicherin ist eine von vier Legionärinnen bei Sosnowiec. Das Regelwerk der Energa Basket Liga Kobiet (EBLK) sieht vor, dass stets eine polnische U23-Spielerin auf dem Parkett sein muss, erläutert Sagerer, die nur für die laufende Saison unterschrieben hat. Sie fühlt sich bei dem schlesischen Team jedoch sehr wohl, wie sie betont.

Sosnowiec habe einen anderen Spielstil als Energa Torun, wo sie 2020/21 unter Vertrag gestanden ist, so Sagerer. Ihre Rolle sei daher auch eine andere. „Aber ich passe mich gut an.“

Am Wochenende gab es eine ungewollte Pause für die Oberösterreicherin und ihre Kolleginnen. Das Coronavirus in den Reihen eines gegnerischen Teams hatte für eine Absage gesorgt. Dafür wurden Trainingseinheiten in der Kraftkammer und in der Halle eingeschoben.  

#EBLK #BasketballRotWeissRot