Probleme beim Atmen beängstigend

23.09.2020 - Worte von Spanien-Legionärin Sarah Sagerer zum Nachdenken, wenn es um das Coronavirus geht. Die Oberösterreicherin musste in Madrid für 27 Tage in Quarantäne. Mittlerweile ist sie gesund und bei ihrem Club CD Zamarat.

• "Ich habe Kopfschmerzen bekommen, die ich üblicherweise nur ganz selten habe. Da wusste ich schon, dass irgendetwas falsch ist. Die Trainings am nächsten Tag habe ich abgesagt, am Abend kam dann das Fieber, am vierten Tag der trockene Husten. Beim Aufstehen ist mir schwindlig geworden. Weil am fünften Tag auch das Atmen schwerer geworden ist, bin ich ins Krankenhaus gegangen. Dort habe ich auch meine Testergebnisse bekommen.“

• Die Quarantäne: "Fünf Tage in einer Wohnung, einen Tag im Krankenhaus und 21 Tage im Corona Krankenhaus Hotel.“

• "Ich hatte nur die erste Woche Symptome und fühlte mich danach bereit für Basketball. Aber leider hat mein Körper fast ein Monat lang keine Antikörper aufgebaut, sodass ich mein Zimmer nicht verlassen konnte.“

• "Corona kann auch wirklich hart für den Verstand sein. Es war definitiv eine Achterbahnfahrt, so lange in einem Raum eingesperrt zu sein, und die einzigen Menschen, die ich sehen durfte, waren spanische Krankenschwestern oder Ärzte.“

• "Corona ist kein Spaß, das Schlimmste waren die Probleme, die ich einige Tage lang beim Atmen hatte, es war ehrlich gesagt beängstigend.“

• “Bitte bleibt vorsichtig und tragt Masken.“

#wirgebencoronaeinenkorb #basketballrotweissrot

dBV appelliert an die Vereine

18.09.2020 - Keine Vorbereitungsspiele gegen ungetestete Vereine: Diesen Aufruf richtet die BasketballerInnen Vereinigung (dBV) an die Vereine der bet-at-home Superliga. Das erhöhe die Wahrscheinlichkeit eines geregelten Saisonstarts, betonte dBV-Vorsitzender Moritz Lanegger am Freitag. 

"Im Sinne der Gesundheit der Spieler appellieren wir an die Vereine, ausschließlich gegen getestete Teams zu spielen." Die dBV habe zuvor Rücksprache mit den Spielervertretern der Superliga-Klubs gehalten, hielt Lanegger in einer Presseaussendung fest. 

Der dBV-Vorsitzende hofft hinsichtlich des Appells auch auf die Unterstützung der Liga-Geschäftsführung, der das Anliegen übermittelt worden sei. Einen Erfolg gebe es bereits. "Es wurde uns von der Liga zugesichert, dass auch Schiedsrichter in die rote Gruppe aufgenommen und regelmäßig getestet werden", so Lanegger in der Aussendung. 

#dBV #basketballrotweissrot

02.08.2020 - Stefan Weissenböck bei der Arbeit (c) Ernst Weiss #psc #basketballrotweissrot

Basketball-Prominenz in Mistelbach

"Pro Skills Camp Austria“ von Stefan Weissenböck
Österreichische und tschechische Teamspieler waren dabei

02.08.2020 - Basketballerische Prominenz hat sich in den vergangenen Tagen in Mistelbach getummelt. Zum „Pro Skills Camp Austria“ von Stefan Weissenböck fanden sich heimische und tschechische Nationalteamspieler in der Weinviertler Bezirksstadt ein. Vier Tage lang wurde intensiv gearbeitet. Programm gab es nicht nur für Profis, sondern auch für den Nachwuchs (Skills Academy) und somit „für die Basketball-Gesellschaft“, wie es Weissenböck formulierte.

Der 47-jährige Individualtrainer von internationalem Ruf, der für Brose Bamberg in der deutschen BBL ebenso wie für die Brooklyn Nets in der NBA tätig ist, durfte in der nach Adaptierungsarbeiten (neuer Parkettboden, Kabinen, …) zum Schmuckkästchen gewordenen Sporthalle seiner Heimatstadt u.a. die Österreicher Thomas Klepeisz (ratiopharm ulm), Benedikt Güttl (Swans Gmunden) und Erol Ersek (FC Bayern Basketball) begrüßen. Aus Tschechien waren überdies die Nationalteamspieler Patrik Auda (2019 WM-Sechster in China!) und Viktor Pulpan angereist. Letzterer gilt im Nachbarland als großes Versprechen für die Zukunft.

Dass das Camp in Mistelbach für ihn etwas „Besonderes“ gewesen ist, verschwieg Weissenböck nicht. „Das taugt mir voll.“ Diese Aussage galt auch für den „Mix“ vom WM-Teilnehmer 2019 bis zu Kindern im Alter von zwölf Jahren. Die Profis waren am Vormittag am Werk, die Jüngsten am Nachmittag.

Die Weinviertler Bezirksstadt habe Basketball-Tradition und sei zudem von der Lage „super“, betonte Weissenböck. Mit der A5 bestehe eine rasche Verbindung aus und nach Wien. Brünn sei ebenfalls nicht weit. Die beiden tschechischen Teamspieler waren aus der zweitgrößten Stadt des Nachbarlandes angereist.

#psc #basketballrotweissrot

20.07.2020 - Österreichs Basketballerinnen und Basketballer haben eine Spielergewerkschaft (c) younion _ Die Daseinsgewerkschaft #dBV #basketballrotweissrot

Basketballer gründen Spielergewerkschaft

20.07.2020 - Die basketballfreie Zeit haben Thomas Schreiner, Paul Radakovics und Moritz Lanegger genützt, um eine Spielergewerkschaft für österreichische Basketballerinnen und Basketballer zu gründen. Die neue „die BasketballerInnen Vereinigung (dBV)“ wird sich laut einer Aussendung unter dem Dach der younion _ Die Daseinsgewerkschaft eingliedern.

Vorsitzender Moritz Lanegger: "Wir sprechen im Nationalteam schon seit Jahren darüber, eine Spielergewerkschaft zu gründen. Wir sind überglücklich, dass es jetzt geklappt hat.” Lanegger, Schreiner und Radakovics wurden bei der Gründungssitzung am Wochenende in der younion _ Hall in Wien von den Spielervertretern der Vereine zum Vorstand der Vereinigung gewählt. "Wie man im Namen schon erkennen kann, wollen wir für alle Spielerinnen und Spieler da sein. Ziel ist einerseits, im professionellen und semiprofessionellen Bereich das Berufsbild zu verbessern und andererseits, die Bedingungen für alle Athletinnen und Athleten attraktiver zu gestalten", betonte Lanegger in der Aussendung.

"Während der Corona-Krise haben wir gemerkt, dass wir Spieler(innen) keine Anlaufstelle bei vertraglichen oder rechtlichen Fragen haben. Uns muss bewusst werden, dass auch wir Rechte haben. Zusammen mit der Gewerkschaft können wir unsere Stimmen vereinen und gemeinsam für unsere Rechte einstehen", so Lanegger weiter. 

Christian Meidlinger, Vorsitzender der younion: „Zu oft wird vergessen, dass professionelle SportlerInnen auch ArbeitnehmerInnen sind. Wir begrüßen unsere neuen Kolleginnen und Kollegen und werden sie nach Kräften unterstützen und vertreten.“ Auf den ersten Agenden der dBV stehen der Aussendung zufolge die Mitgliedergewinnung und erste Gespräche mit dem Verband und Vereinen. Lanegger: ”Es wird im Basketball oft von einer Professionalisierung gesprochen, aber bei uns SpielerInnen stagnieren wir bei diesem Prozess seit Jahren. Wir wollen gemeinsam mit dem Verband und den Vereinen Wege zur Verbesserung finden. Die VdF (Vereinigung der Fußballer) leistet seit Jahren unglaublich wertvolle Arbeit für die Fußballer, an diesem Vorbild wollen wir uns orientieren. Für die tatkräftige Hilfe von Gernot Baumgartner, der VdF und der younion will ich mich im Namen aller SpielerInnen recht herzlich bedanken. Ohne ihre Expertise wäre eine so rasche Gründung nicht möglich gewesen.”

Gernot Baumgartner, Vorsitzender Sektion Sport in der younion: „Ich bin hoch erfreut über den Mut und die Initiative der Basketballspieler. Dies ist ein weiterer großer Schritt Richtung Sportgewerkschaft. Es bleibt zu hoffen, dass sich auch weitere SportlerInnen aus anderen Sportarten auf die Beine stellen.”

04.12.2019 - Das Integrationsprojekt Basketball mit Vorbildcharakter sucht Unterstützer. Mehr Infos findet Ihr auf unserer FB-Präsenz unter @BasketballRotWeissRot (c) zVg #integration #basketballrotweissrot

28.07.2019- Das Team der Universität Wien holt bei der Universitäts-Europameisterschaft in Poznan (POL) Silber. Die einzige Niederlage im Turnier setzt es im Finale mit 59:69 gegen die Auswahl der Uni Straßburg (FRA). Coach Stano Stelzhammer und die Spielerinnen Sigi Koizar, Anja-Fuchs-Robetin, Tonisha Baker, Julia Köppl, Ruth Gutjahr, Pia Jurhar, Petra Pammer und Julia Pöcksteiner (v.l.) (c) privat #universitybasketball #basketballrotweissrot